© Q.met GmbH
Wetter-News: NOVEMBER BISLANG ZU WARM
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 19.11.2012 07:01
NOVEMBER BISLANG ZU WARM

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Bisher präsentiert sich der November wettertechnisch relativ typisch. Niederschlag und Sonnenschein liegen im Durchschnitt, nur die Temperaturen überschreiten das langjährige Mittel etwas.

Die derzeitige Temperaturabweichung beträgt fast 2 Grad, wobei die Schwankungen im Süden und Osten größer sind als im Westen. Fest steht aber: Überall ist es wärmer als während der Vergleichsperiode 1961-1990. Die Inversionswetterlage der vergangenen Tage hat natürlich den Temperaturüberschuss auf den Bergen deutlich begünstigt. Auf der Zugspitze war es beispielsweise bislang fast 4 Grad wärmer als im Durchschnitt. Im Ruhrgebiet blieb es mit rund einem Grad über dem Mittel zwar auch milder als sonst, doch Nebel und Hochnebel haben dort zeitweise die Temperaturen deutlich gedeckelt.

Das neblige Wetter ist auch die Ursache für eine insgesamt durchschnittliche Sonnenscheinsumme. Leicht bevorzugt wurden nur die Berge sowie die Gebiete südlich der Donau und an der Oder. Bis Ende des Monats ist hier allerdings noch jede Menge Spielraum. Letzteres gilt auch für den Niederschlag. Während der Süden bislang ziemlich viel Regen abbekam, blieb es in der Tiefebene, an den Küsten und in den nordwestlichen Mittelgebirgen relativ trocken. Deutschlandweit führt dies allerdings zu einem ausgeglichenen Verhältnis. Spannend bleibt es bis zum Monatsende, inwieweit der November wettertechnisch noch irgendwie besonders auffällig wird.

Bis zum nächsten Mal.

Franziska Polak
Diplom-Geografin und Meteorologin






Benutzersuche