© Q.met GmbH
Wetter-News: TROPISCHE NÄCHTE IM WESTEN UND SÜDWESTEN
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 06.07.2017 05:59
TROPISCHE NÄCHTE IM WESTEN UND SÜDWESTEN

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Mit Hoch Gisela kommt nicht nur der Sommer zurück, sondern auch die Hitze. Vor allem im Westen und Süden werden tagsüber mehr als 30 Grad erreicht. Und auch die Nächte sind mit Tiefstwerten um 21 Grad ziemlich schweißtreibend.

Besonders in der Nacht auf Freitag wird es in der West- und Südhälfte schwül und drückend. Entlang des Rheins und im Ruhrgebiet liegen die niedrigsten Werte bei 21 Grad, während es in Vorpommern mit 13 Grad deutlich angenehmer ist. In der Nacht auf Samstag bleibt es insbesondere in Sachsen ziemlich warm. Auch zu Wochenbeginn bleibt es regional nachts überdurchschnittlich warm.

Tropische Nächte sind Nächte, in denen die Tiefsttemperatur nicht unter 20 Grad sinkt. Dabei wird gewöhnlicherweise der Zeitraum zwischen 18 Uhr und 6 Uhr UTC berücksichtigt. Solche Nächte entstehen in Zusammenhang mit Hitzewellen, insbesondere im Juli und August. Dabei weht gleichzeitig ein schwacher Wind, so dass es sich nachts kaum abkühlt.

Dies ist alles andere als angenehm. Oft findet man bei den hohen Temperaturen nur schwer in den Schlaf und ist nachts auch meist unruhig. Der Körper schwitzt stark, der Flüssigkeitsverlust ist hoch. Daher sollte man vor dem Zubettgehen viel Wasser trinken, um den Flüssigkeitsverlust entgegen zu wirken. Außerdem sollte man nachts – wenn möglich – einen leichten Durchzug in der Wohnung oder im Haus machen, um die hohen Temperaturen etwas zu regulieren. Die optimale Schlaftemperatur liegt eigentlich bei 16 bis 18 Grad.







Benutzersuche