© Q.met GmbH
Wetter-News: EX-MARIA UND EX-LEE KOMMEN NÄHER
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 01.10.2017 05:57
EX-MARIA UND EX-LEE KOMMEN NÄHER

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Die ehemaligen Hurrikane Lee und Maria sind weiterhin auf dem Atlantik unterwegs. Als außertropische Tiefdruckgebiete gelangen sie in der Westwindzone weiter in Richtung Europa. Was bedeutet das für unser Wetter in Deutschland?

Etwa anderthalb Wochen ist es her, dass der verheerende Kategorie-5-Hurrikan Maria in der Karibik wütete und den ohnehin bereits durch Hurrikan Irma zerstörten Regionen weitere Verwüstung brachte. Der Hurrikan Lee erreichte kurzzeitig die dritthöchste Hurrikan-Stufe, doch blieb den Landmassen glücklicherweise fern.

Nachfolgend machten sich die beiden Tropenstürme auf den langen Weg über den Atlantik und nähern sich dem europäischen Festland. Hurrikane sind sie schon lange nicht mehr. Besonders Ex-Lee hat sich inzwischen deutlich abgeschwächt und geht als Randtief in das mächtigere Tiefdruckgebiet Wolfgang über. Dieses sorgt dann am Montag für wolkenreiches und nasses Wetter mit starken bis stürmischen Wind in Deutschland.

Ex-Maria bleibt noch etwas länger ein eigenständiger Tiefkomplex, verliert aber auch zunehmend an Kraft. Derzeit befindet es sich noch auf dem offenen Atlantik zwischen Neufundland und den Azoren. Morgen nähert sich der ehemalige Hurrikan dann den Britischen Inseln, wo es durchaus ungemütlich und stürmisch werden kann. Auf seinem weiteren Weg wird Ex-Maria ebenfalls von dem stärkeren Tief eingefangen.

Die Reste von Ex-Maria überqueren uns vorrausichtlich am Dienstag. Damit verbunden sind teils kräftige Regenfälle im Süden, an den Alpen könnten durch Dauerregen auch ergiebige Mengen zusammen kommen. Die genaue Entwicklung bleibt aber noch abzuwarten.







Benutzersuche