© Q.met GmbH
Wetter-News: FRÜHWINTERLICHE WOCHE IM ANMARSCH
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 27.11.2017 07:14
FRÜHWINTERLICHE WOCHE IM ANMARSCH

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Der November neigt sich mit einem Hauch Frühwinter seinem Ende entgegen. Die neue Woche bringt bei einstelligen Temperaturen einen Mix aus Regen, Schneeregen und Schnee. Vor allem in der zweiten Wochenhälfte gibt’s auch im Flachland ein paar Flocken.

Unaufhaltsam schleicht sich der Frühwinter nach Mitteleuropa. In den Berglagen gab es in den vergangenen Tagen schon Schnee, doch in den tieferen Lagen blieb es bislang weitgehend schneefrei. In dieser Woche könnten die ersten Flocken auch bis ins Flachland rieseln.

Heute kommt allerdings erst mal etwas mildere Luft in den Norden und Westen, so dass die Schneefallgrenze im Tagesverlauf steigt. In den Mittelgebirgen wird der anfängliche Schneefall immer mehr von Regen durchsetzt. Nur im Südosten gehen weitere Schneeschauer nieder. Doch bereits morgen kommt ein neuer Schwall Kaltluft bei uns an. Die Schneefallgrenze sinkt dann wieder. Im Bergland und zum Abend auch im Süden ist dabei mit Schneefällen zu rechnen, während im Norden einzelne Regen- und Graupelschauer unterwegs sind. Der Mittwoch bringt in der Nordhälfte und am Rhein weitere Regenschauer, in der Mitte und im Süden Schneeschauer. Insgesamt werden nicht mehr als minus 1 bis 6 Grad erreicht.

Von Donnerstag an ist auch im Flachland mit Schneeschauern zu rechnen. Dazwischen gibt es hin und wieder Lichtblicke bei minus 3 bis plus 4 Grad. Der meteorologische Winteranfang verläuft damit seinem Charakter entsprechend.







Benutzersuche