© Q.met GmbH
Wetter-News: KALTE ZWEITE WOCHENHÄLFTE
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 28.11.2017 07:17
KALTE ZWEITE WOCHENHÄLFTE

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Nachdem Tief Torsten zunächst mildere Luft aus Südwesten zu uns brachte, dreht der Wind nun allmählich wieder auf Nordwest. Damit flutet Polarluft das Land. Im Laufe der Woche und am Wochenende wird es folglich immer kälter.

Tief Torsten, das sich gestern noch über der Nordsee befand, sorgte verbreitet für einen nassen Wochenauftakt in Deutschland. Dazu wehte ein stark böiger Wind, der aus südwestlichen Richtungen jedoch mildere Luft zu uns brachte. Damit war es nur auf den Bergen winterlich mit Schneefällen und sonst überwiegend regnerisch. Die Höchstwerte lagen vielerorts zwischen 4 und 7 Grad. Noch milder war es an der Nordseeküste, in den Mittelgebirgen herrschte dagegen stellenweise Dauerfrost.

Auch heute werden vor allem in der Nordhälfte noch 6 bis 8 Grad erreicht, im Süden 3 bis 6 Grad. Doch Tief Torsten bewegt sich weiter über die Ostsee hinweg. Damit gelangen wir auf seine Südwestflanke. Hier strömt kalte Luft aus polaren Breiten heran, wodurch die Temperaturen bei uns in der zweiten Wochenhälfte wieder in den Keller gehen. Vielerorts zeigt das Thermometer dann maximale Werte von 0 bis 5 Grad an, an den Alpen meist Minusgrade.

Am Wochenende wird es noch kälter. Dann kann man sich im Nordwesten, durch die Nähe zur milderen Nordsee, noch über Höchstwerte von 4 Grad freuen, während die Temperaturen im restlichen Land kaum über die Null-Grad-Grenze vorankommen. Besonders im Süden und in den Mittelgebirgen muss auch am Tage mit leichtem Frost gerechnet werden.







Benutzersuche