© Q.met GmbH
Wetter-News: STARKER REGEN SORGT FÜR HOCHWASSER
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 04.01.2018 07:14
STARKER REGEN SORGT FÜR HOCHWASSER

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Ergiebige Regenfälle haben die Pegel im Westen, Süden und der Landesmitte kräftig steigen lassen. Auch in Niedersachsen sind die Flüsse randvoll. Weiterer Regen wird vor allem zwischen NRW und Bayern die Hochwasserlage verschärfen.

Besonders die Pegel an Weser, Fulda, Werra, Main, Rhein, Donau, Mosel, Saar, Sauer und Nahe liegen deutlich über dem üblichen Wert. Auch die Neben- und Zuflüsse sowie kleinere Bäche führen vielerorts Hochwasser, teilweise gibt es schon mittlere und größere Überflutungen. Streckenweise sind auch Straßen von den Überschwemmungen betroffen und entsprechend gesperrt.

Weitere Regenfälle werden heute zwischen der West- und Südhälfte die Pegel nochmals stark steigen lassen. Am Rhein ist bereits teilweise die Hochwassermarke 1 überschritten. Ob auch Hochwassermarke 2 erreicht wird, ist bislang unklar. Dies könnte jedoch zur Einstellung des Schiffverkehrs führen.

Kritisch zeichnet sich die Lage übrigens im Südwesten zwischen Eifel und Pfalz ab. Hier dauern die Regenfälle noch bis Sonntag an. Die ohnehin durchnässten Böden, wassergefluteten Wiesen und Äcker sowie die mehr als randvollen Gewässer können kein weiteres Wasser mehr aufnehmen – hier ist Hochwasser auf größeren Flächen die Konsequenz. Wetter.net wird Sie weiter dazu auf dem Laufenden halten.







Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de