© Q.met GmbH
Wetter-News: STARKREGENFÄLLE AUF DER IBERISCHEN HALBINSEL
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 28.02.2018 06:18
STARKREGENFÄLLE AUF DER IBERISCHEN HALBINSEL

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Während sich bei uns der Winter mit eisiger Kälte festgebissen hat, kommt im Südwesten Europas Bewegung in die Atmosphäre. Tief Ulrike bringt der Iberischen Halbinsel sowie Südfrankreich unwetterartige Regenfälle mit bis zu 300 Litern.

Einige Wettermodelle berechnen bis Samstag in Spanien und Portugal örtlich bis zu 300 Liter Regen. Die größten Niederschlagsmengen werden zwischen Galicien und Andalusien erwartet, insbesondere im Stau der Gebirge. Aber auch rund um die Pyrenäen und in Südfrankreich wird es heftig zur Sache gehen, lokal sind 180-200 Liter Regen bzw. im Bergland Schnee drin. Zu dem Regen kommen örtlich auch immer wieder Gewitter. Die hohen Regenmengen werden nicht schnell genug abfließen können, wodurch sich eine stellenweise gefährliche Hochwassersituation anbahnen könnte. Außerdem ist im Verlauf mit einzelnen Erdrutschen zu rechnen.

Nach derzeitigen Berechnungen bleibt es bis Mitte nächster Woche im Südwesten Europas unbeständig mit einem hohen Unwetterpotential. In Deutschland führt Tief Ulrike hingegen zu einer deutlichen Milderung ab Freitag. Am Wochenende sind sogar wieder zweistellige Plusgrade drin, die schon beinah nach Vorfrühling schreien.







Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de