© Q.met GmbH
Wetter-News: ANTARKTIS - KÄLTER ALS BISHER BEKANNT
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 03.07.2018 06:03
ANTARKTIS - KÄLTER ALS BISHER BEKANNT

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Nach neuesten Erkenntnissen ist unser Planet Erde an seinem Südpol deutlich kälter als bisher angenommen. Im sogenannten Südwinter, also im Juli, misst man die tiefsten Temperaturen der Erde über dem Eis und bei klarer polarer Nacht. So geschehen am 21. Juli 1983 an der russischen Antarktisstation Vostok. Dabei wurde bislang die tiefste Lufttemperatur in 2 Meter über dem Erdboden gemessen. Mit -89,2°C galt bis jetzt dieser Wert als globaler Kälterekord.

Jüngst wurden auch Satellitendaten zu Rate geführt. Dabei wurde festgestellt, dass schon im Jahr 1994 deutlich tiefere Temperaturen unweit der Vostokstation vorherrschten. Dabei misst man die Oberflächentemperatur, die zu der Zeit oft die 90-Grad-Marke unterschritten hatte. Mit Hilfe von Validierungen sind sich die Forscher nun einig, dass der Kälterekord von 1983 gebrochen wurde. Ganz genau lässt sich der tatsächliche Tiefstwertrekord nicht feststellen, doch liegt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der neue Kälterekord um -94°C. Also gut 5 Grad kälter als der bisherige Kälterekord. Da dieser Wert eher unkonventionell ermittelt worden ist, lässt sich derzeit nicht genau sagen, ob dieser Rekord auch einen Weg in die Klimageschichtsbücher findet.







Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de