© Q.met GmbH
Wetter-News: BIS DIENSTAG STÜRMISCH, DANN WETTERBERUHIGUNG
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 29.10.2018 06:53
BIS DIENSTAG STÜRMISCH, DANN WETTERBERUHIGUNG

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Tief Vaia hat neben dem Winter-Intermezzo am Sonntagmorgen und Sonntagvormittag nun bis Dienstag milde Luft, aber vor allem jede Menge Wind bis hin zu schweren Sturmböen aus Süd in der zweiten Tageshälfte des Dienstags im Gepäck.

Zu Wochenbeginn wird es ungemütlich, das Winter-Intermezzo vom Sonntag über dem Süden und den Mittelgebirgen erweist sich als Eintagsfliege. Wolken dominieren. Hier und da fällt Regen oder Sprühregen, besonders im Westen und Nordwesten. Lediglich in Südostbayern und am Alpenrand wird es zuweilen freundlich und auch sehr mild, hier sind 14 bis 18 Grad, mit Föhnunterstützung lokal um 20 Grad möglich. Im Süden werden 9 bis 13 Grad, im Norden und Nordosten 5 bis 9 Grad erwartet. Ein in Böen unangenehm frischer bis starker, an der See auch stürmischer Wind aus Ost kommt hinzu.

Am Dienstag bauen sich erhebliche Temperaturkontraste auf, und es wird stürmisch. Im Osten und Südosten scheint oft die Sonne bei stark böigem Wind und Werten von 14 bis 20 Grad. Im Nordosten drohen Sturmböen. Über den Südwesten, Westen und Nordwesten wandern bei 5 bis 13 Grad Regenwolken nordwärts und werden teilweise von Sturmböen aus Süd begleitet.

Zur Wochenmitte ziehen dichte Wolken mit örtlichem Regen oder Nieselregen über den Westen und Teile der Mitte nordwärts. Anfangs ist es vor allem im Norden und Nordosten freundlich, nachmittags und abends dann im Süden. 9 bis 16 Grad stehen bevor.

Am Donnerstag seht im Südwesten und äußersten Westen hier und da Regen bevor. Sonst wechseln sich Sonne und Wolken ab. Im Süden hält sich örtlich zäher Hochnebel. Über dem Nordwesten bleibt es sehr windig mit starken Böen aus Südwest. 9 bis 16 Grad sind zu erwarten.

Zum Freitag regnet es noch im Nordwesten. Sonst scheint zeitweise die Sonne, im Norden und Osten bei frischen bis starken Böen aus Südwest. Im Süden machen mitunter Nebel und Hochnebel der Sonne einen Strich durch die Rechnung. 10 bis 17 Grad stehen bevor.

Das Wochenende wird freundlich und abseits zäher Nebelschwaden oder Hochnebelfelder sehr mild. Die Höchstwerte klettern bis 20 Grad. Am Sonntag wird es allerdings im Westen wieder wolkiger, betont wetter.net.







Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de