© Q.met GmbH
Wetter-News: NACH WECHSELHAFTEM WOCHENENDE WÄRMER UND SONNIGER
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 09.05.2019 06:05
NACH WECHSELHAFTEM WOCHENENDE WÄRMER UND SONNIGER

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Das nächste Mai-Wochenende steht vor der Tür und das verspricht nochmals ziemlich unbeständiges Wetter mit Regengüssen, örtlichen Gewittern und besonders am Muttertag mit kühler Luft. Doch ein Hoch sorgt in der neuen Woche für Wetterbesserung.

Schon zum Start ins Wochenende, also am Freitag, sind fast überall im Land Wolken mit einigen Schauern, vereinzelt auch mit Gewittern unterwegs. Dazwischen scheint zeitweise die Sonne, doch sie wird immer wieder von neuen Quell- oder Schauerwolken gestört. Die Luft ist mit 10 bis 18 Grad auch nur mäßig warm. Dazu weht ein frischer und böiger, im Bergland und im Nordwesten auch starker westlicher Wind, der dem Wetter eine zusätzlich unangenehme Komponente verleiht.

Am Samstag hängen vor allem über dem Westen, der Mitte und dem Süden dichte Wolken mit neuen Regengüssen und vereinzelten Gewittern, während sich an den Küsten und teilweise auch in der Tiefebene trockenes Wetter mit Sonnenschein durchsetzt. Allerdings besteht noch eine gewisse Unsicherheit hinsichtlich der Lage des Tiefs. Zieht es etwas weiter nördlich, wird es auch in den nördlichen Landesteilen wechselhaft bleiben. Die Temperaturen belaufen sich am Samstag auf 9 Grad in den Mittelgebirgen und 18 Grad in der Lausitz.

Der Sonntag wird landesweit schon etwas freundlicher. Zwischen Wolken und einigen Schauern kommt zeitweise die Sonne hervor. In den Alpen sinkt allerdings auch die Schneefallgrenze auf etwa 1200 Meter. Mit Höchstwerten zwischen 9 und 16 Grad wird der Muttertag insgesamt auch relativ kühl.

In der neuen Woche baut sich dann ein Hoch über den Britischen Inseln auf und dehnt sich in Richtung Mitteleuropa aus. Das bedeutet für uns: weg vom Schauerwetter, hin zu viel mehr Sonnenschein bei steigenden Temperaturen. Ab Dienstag stehen regional auch wieder die 20 Grad oder mehr auf dem Thermometer.

Fazit: Auch wenn der eine oder andere über die Wetterlage bis Sonntag jammert, sollten wir doch bedenken, dass jeder Tropfen Regen enorm wichtig für die Vegetation ist. Fast im ganzen Land sind die Böden viel zu trocken. Das bekommen insbesondere die Land- und Forstwirtschaft massiv zu spüren.







Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de