© Q.met GmbH
Wetter-News: TROCKENHEIT WIRD ZUM PROBLEM
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 05.07.2019 07:27
TROCKENHEIT WIRD ZUM PROBLEM

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Die Hitze in den vergangenen Wochen und das sonnenreiche und regenarme Wetter lässt die Trockenheit zum Problem werden. ​

Mit gerade einmal rund ein Drittel bis zwei Drittel ist deutlich zu wenig Niederschlag im Juni gefallen. Einige Niederschlags-Ausreißer gab es zwar, weil teils kräftige Gewitter über manche Messstationen zogen. Dennoch gab es im Juni außerordentlich viel Sonnenschein und enorme Hitze. Auch die Elbe ist nicht mehr weit von Rekord-Niedrigwasserständen aus dem letzten Jahr entfernt. In Magdeburg wurden gestern noch 56 Zentimeter gemessen – Tendenz fallend. Letztes Jahr gab es einen neuen Niedrigwasserstand-Rekord von 46 Zentimetern, von dem der aktuelle Wasserstand nicht mehr weit entfernt ist. Mittlerweile ist die Schifffahrt auf der Elbe stark eingeschränkt und teilweise eingestellt worden.

Auf dem Rhein sieht die Lage noch etwas entspannter aus, da durch die Hitze die Schneeschmelze in den Alpen so richtig in Gang kam. Aber auch dies wird ein Ende haben und dann wird der Rheinpegel, der mittlerweile langsam zurückgeht, sehr schnell an Niedrigwasserpegel geraten.

Betroffen sind auch einige Landkreise von der Wasserknappheit. So kam es in Ostwestfalen teils zu Engpässen der Wasserversorgung. Die Stadt Löhne bat darum auf die Autowäsche zu verzichten, ebenso wie die Poolbefüllung oder Gartenbewässerung.

Die nächsten Tage bringen zwar keine große Hitze, dennoch besteht weiterhin eine große Trockenheit. Die Waldbrandgefahr bleibt bis auf weiteres sehr hoch. In den kommenden Tagen ziehen zwar immer wieder einzelne Regenfälle durch, diese sind aber meist nur der Tropfen auf den heißen Stein.







Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de