© Q.met GmbH
Wetter-News: HOCHSOMMER LEGT VERSCHNAUFPAUSE EIN
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 06.07.2019 10:38
HOCHSOMMER LEGT VERSCHNAUFPAUSE EIN

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Ab Sonntag sinken auch im Süden die Temperaturen, die Hochsommerwärme legt eine Verschnaufpause ein. Vor allem im Norden und südlich der Donau gibt es Schauer.

Zum Sonntag werden die großen Temperaturunterschiede der Vortage zwischen dem kühlen, windigen und zeitweise nassen Norden und dem hochsommerlichen Süden geringer. Zudem gibt es südlich der Donau Schauer und Gewitter. Dabei stellt sich ab Sonntag im Süden spürbare Abkühlung ein, die sich am Montag noch fortsetzt. Dann bleiben die Höchstwerte auch im Süden vorübergehend unterhalb der 25-Grad-Marke hängen, ebenso am Dienstag. Gleichzeitig eignen sich die kühlen Nächte bestens zum Durchlüften, um die Wärme aus den Wohnungen zu bekommen. Ab Wochenmitte wird es wieder etwas wärmer.

Am Sonntag erwarten uns 14 bis 20 Grad im Norden und Osten. Der Süden kann sich auf 18 bis 25 Grad einstellen. Südlich der Donau bilden sich wie schon am Samstagabend lokal teils kräftige Schauer und Gewitter. Sonst überwiegen Wolken, die am ehesten über den Mittelgebirgen und im Küstenumfeld von leichten, teils schauerartigen Regenfällen begleitet werden können. Viel kommt dabei aber nicht zusammen. Der Nordwestwind weht über der Nordosthälfte in Böen frisch bis stark und sorgt zusammen mit der kühlen Luft und den vielen Wolken für frühherbstliche Impressionen.

Am Montag behalten nördlich des Mains bei stark böigem Nordwestwind sowie in Alpennähe Wolken die Oberhand, hier und da von Regen begleitet. Zwischen Main und Donau scheint zeitweise die Sonne. 14 bis 23 Grad werden nur noch gemessen.
Der Dienstag zeigt sich über der Südhälfte freundlich mit viel Sonne, über dem Norden und der Mitte wolkenreich mit vereinzelten, leichten Regenschauern. Die Werte ändern sich kaum.

Am Mittwoch sind am Oberrhein bis 27 Grad möglich. Der Süden und Südwesten profitieren von der Sonne. Über die Nordwesthälfte wandern während des Tages Schauerwolken in Richtung Mitte und Nordosten.

In der zweiten Wochenhälfte sind die Höchstwerte bei uns eher einheitlich und umfassen 18 bis 24 Grad. Dazu überqueren sowohl am Donnerstag als auch am Freitag Schauerwolken unser Land. Nur in wenigen Gegenden bleibt es auch trocken. Zudem sind die Regenmengen höher als bisher und lindern mancherorts die Trockenheit der letzten Wochen. Die Waldbrandgefahr in der Mitte und im Süden sinkt.

Am Wochenende bahnt sich dann trockeneres und von Südwesten allmählich auch freundlicheres Wetter mit steigenden Temperaturen an.







Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de