ePrivacy and GPDR Cookie Consent by TermsFeed Generator




© Q.met GmbH
Wetter-News: BEWÖLKT UND REGNERISCH
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 22.01.2022 00:00
BEWÖLKT UND REGNERISCH

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Viele Wolken nehmen uns heute den Sonnenschein und laden dafür Regen und örtlich sogar Schnee ab. Eine dichte Wolkend...

Viele Wolken nehmen uns heute den Sonnenschein und laden dafür Regen und örtlich sogar Schnee ab. Eine dichte Wolkendecke verhindert heute, dass wir die Sonne zu Gesicht bekommen und lädt in der Mitte des Landes Regenschauer ab, welche in Bayern und Baden-Württemberg örtlich auch als Schnee fallen. Die Tageshöchstwerte liegen dabei zwischen 0 Grad im Süden des Landes und 8 Grad am Niederrhein und der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwesten.In der Nacht lassen die Niederschläge dann spürbar nach, einzelne Schneeschauer gehen noch in Bayern und Sachsen nieder, ansonsten bleibt es trocken. Die Sterne wird man dennoch nicht zu sehen bekommen, denn die Wolken lösen sich nicht auf. Mit Tiefstwerten von 6 Grad an der Nordseeküste und minus 5 Grad im Allgäu ist zu rechnen.Die Wetteraussichten: Der Sonntag beginnt ebenfalls mit einem bedeckten Himmel, im Laufe des Nachmittages lockern die Wolken jedoch etwas aus, vor allem im Westen ist dann stellenweise der ein oder andere sonnige Moment drin und es wird minimal wärmer. Die neue Woche startet dann am Montag vor allem im Westen und Norden mit einem weitestgehend wolkenlosen Himmel und Temperaturen zwischen 1 Grad in der Schwäbischen Alb sowie im Bayerischen Wald und 9 Grad in der Magdeburger Börde. Zum Dienstag nimmt die Zahl der Wolken am Himmel wieder zu, die Sonne kommt nur noch zwischenzeitlich zum Vorschein und vereinzelt kommt es, bei leicht fallenden Temperaturen, zu Schneeregen. Und auch am Mittwoch macht sich die Sonne rar und im Nordosten des Landes regnet es bei Tageshöchstwerten zwischen minus 1 Grad im Bayrischen Wald und 8 Grad in Schleswig-Holstein und am Niederrhein. Der Donnerstag geht ohne Wetteränderung einher. Es bleibt schattig und am Nachmittag kommt es in der gesamten Osthälfte des Landes zu Regenfällen. Die Temperaturen hingegen steigen bis auf maximal 11 Grad am Niederrhein an. Zum Freitag schließlich reißen die Wolken etwas auf, sodass uns vor allem im Norden des Landes einige Sonnenmomente vergönnt sind. Örtlich kommt es jedoch, bei Werten zwischen 0 Grad im Bayerischen Wald sowie im Erzgebirge und 8 Grad im Nordwesten, nach wie vor zu kleineren Regenschauern.






Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de