© Q.met GmbH

Montag Dienstag Mittwoch

| |

|12° |
|11° |
| | |
|
| |

-- Das Wetter am 20. November 2017 in Deutschland --

Wetter Deutschland: Vielerorts trüb und nass
Dichte Wolken tummeln sich heute über weiten Teilen von Deutschland. Sie bringen etwas Regen oder Niesel, in den Hochlagen auch noch Schnee. Morgen bleibt es trüb und regnerisch. Allerdings wird es spürbar milder.

Heute Nachmittag bleibt der Himmel überwiegend mit Wolken verhangen. Dabei fällt gebietsweise Regen oder Sprühregen, in den höheren Lagen noch Schnee. Die Höchstwerte kommen auf 2 Grad im östlichen Bergland und bis auf 11 Grad an der Ems voran. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Westen frisch mit starken Böen aus Südwest bis West.

In der Nacht zum Dienstag versperren fast überall Wolken den Blick auf den Sternenhimmel. Häufig regnet oder nieselt es. Nur in höchsten Lagen der östlichen Mittelgebirge und in den Alpen fallen noch Flocken. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 11 Grad im Ruhrgebiet und 0 Grad an den Alpen.

Morgen früh und am Vormittag präsentiert sich der Himmel größtenteils trüb. Dabei fällt verbreitet Regen oder Nieselregen. Nur im Südwesten und an der Ostsee ergeben sich im Verlauf des Tages ein paar Lichtblicke mit etwas Sonnenschein. Mildere Luft strömt allmählich ins Land. Die Temperaturspanne reicht dabei von 4 Grad in der Lausitz bis 13 Grad am Niederrhein und im Münsterland. Der Wind weht im Nordosten schwach, sonst mäßig bis frisch aus Südwest bis West.

Die Wetteraussichten:

Am Mittwoch hängen über der Nordhälfte nach wie vor dichte Regenwolken. Dazu weht ein stark böiger bis stürmischer Wind. Im übrigen Land bleibt es trocken bei einem Mix aus Wolken, Nebel und Sonnenschein. Es werden 5 bis 14 Grad erwartet. Am Donnerstag ziehen mit einem kräftigen Wind zwischen Ems und Ostsee neue Regenwolken heran. Sonst teilen sich zäher Nebel oder Hochnebel, Wolken und etwas Sonne bei 7 bis 16 Grad den Himmel. Besonders im Süden, wo nur ein schwacher Wind weht, muss mit Nebel gerechnet werden. Am Freitag gibt es unter Hochdruckeinfluss erneut gebietsweise hartnäckige Nebel- und Hochnebelfelder. Die höheren Lagen profitieren unterdessen von sonnigen Abschnitten. Im Nordwesten kommt zum Nachmittag hin Regen auf. 8 bis 16 Grad werden anvisiert. Am Samstag ziehen dichte Wolken über unser Land. Dabei breitet sich der Regen bis zu den Mittelgebirgen aus. Es stehen 7 bis 16 Grad in Aussicht. Der Sonntag bringt einen markanten Temperatursturz. Nur noch 3 bis knapp 10 Grad sind drin. Kalte Luft strömt aus Norden ein, so dass die Schneefallgrenze sinkt. In den Mittelgebirgen und Alpen schneit es, in den Niederungen gibt es Regen oder einzelne Schauer. Die neue Woche beginnt trocken, aber wolkig. Zum Abend hin kommt allerdings im Nordwesten neuer Regen auf. 1 bis 8 Grad werden erwartet. Am Dienstag trüben viele Wolken mit Regen, in den höheren Lagen mit Schnee den Himmel. Es gibt 1 bis 8 Grad.
Mehr Wetter
mehrWetter
Europawetter
Großwetterlage
mehrWetter
Dänemark
Niederlande
Belgien
Luxemburg
Schweiz
Österreich
Frankreich
mehrWetter
Pegelstände
Wetter-Lexikon
Wetter-News

Wettervorhersage
für den 20.11.2017

Kiel |
Trennlinie
Hamburg |
Trennlinie
Schwerin |
Trennlinie
Bremen |
Trennlinie
Magdeburg |
Trennlinie
Potsdam |
Trennlinie
Berlin |
Trennlinie
Hannover |
Trennlinie
Düsseldorf | 11°
Trennlinie
Köln |
Trennlinie
Erfurt |
Trennlinie
Dresden |
Trennlinie
Wiesbaden |
Trennlinie
Mainz |
Trennlinie
Saarbrücken |
Trennlinie
Stuttgart |
Trennlinie
München |

Benutzersuche