© Q.met GmbH

Sonntag Montag Dienstag

| |12°

|11° |14°
|11° |10°
|11° |11° |
|11°
|11° -2°|11°

-- Das Wetter am 7. Februar 2016 in Deutschland --

Wetter Deutschland: Sonnige Osthälfte, regnerischer Westen
Zweigeteiltes Wetter erwartet uns heute in Deutschland. Während im Osten und Südosten bei meist nur lockerer Bewölkung die Sonne scheint, breiten sich im Westen viele Wolken mit etwas Regen aus.

Heute Vormittag scheint vor allem in der Osthälfte vielerorts die Sonne, ab und an begleitet von lockeren Wolkenfeldern. Nach Westen hin haben sich die Wolken bereits verdichtet. Zwischen Münsterland und Schwarzwald kommt Regen auf. Im Laufe des Nachmittags ziehen die Wolken langsam ostwärts, der Regen wird dabei aber schwächer. Die Temperaturen belaufen sich 5 Grad im Erzgebirge sowie im Schwarzwald und auf milde 14 Grad zwischen der Altmark und der Leipziger Tieflandbucht. Dazu weht ein schwacher bis mäßiger, im Nordwesten in Böen frischer bis starker Südwest- bis Südwind.

In der Nacht auf Montag regnet es überwiegend noch im Nordosten und im Süden, in den Alpen schneit es. Von Westen her lockert es vorübergehend auf, doch ab der zweiten Nachthälfte kommt erneut zwischen Schleswig-Holstein und dem Saarland Regen auf. Dabei legt der Wind kräftig zu, Sturmböen drohen im Norden, Westen und auf den Bergen. Die Tiefstwerte gehen auf 7 Grad am Niederrhein und minus 1 Grad in den Alpen zurück.

Die Wetteraussichten:

Am Rosenmontag wird es ungemütlich. Ein starker Südwestwind peitscht mit Sturm- oder Orkanböen bis ins Flachland über Deutschland hinweg. Dazu fällt teils schauerartiger Regen. Auch einzelne Graupelgewitter sind nicht ausgeschlossen. Am längsten aufgelockert bleibt es im Südosten und Osten, sonst hat die Sonne kaum Chancen. Die Höchsttemperaturen liegen bei 6 bis 13 Grad. Am Faschingsdienstag werden Höchstwerte von 4 bis 12 Grad erreicht. In der Südhälfte fällt zum Teil ergiebiger und langanhaltender Regen. An den Küsten gehen Schauer nieder. Dazu weht ein frischer bis starker, in Böen auch stürmischer Südwestwind. Am Aschermittwoch lässt der Wind bei 1 bis 9 Grad etwas nach. Im Norden sind noch stürmische Böen möglich. Es bleibt regnerisch, im Bergland fällt Schnee. Gebietsweise lockert die Wolkendecke zeitweilig auf und die Sonne kommt hervor. Zum Donnerstag zieht Regen mit lebhaftem Wind bei 4 bis 13 Grad über Deutschland hinweg. Am Freitag bleibt es im Norden stürmisch. Es setzt sich Schauerwetter mit ein paar Wolkenlücken durch. Dabei stehen 2 bis 9 Grad in Aussicht. Am Samstag bleibt es wechselhaft. Im Norden bringen kompaktere Wolken etwas Regen oder Nieselregen. Nach Süden hin zeigt sich stellenweise die Sonne und nur örtlich regnet es leicht. Es werden 2 bis 9 Grad erwartet. Am Sonntag breiten sich bei 5 bis 12 Grad Regenwolken über Deutschland aus.
Mehr Wetter
mehrWetter
Europawetter
Großwetterlage
mehrWetter
Dänemark
Niederlande
Belgien
Luxemburg
Schweiz
Österreich
Frankreich
mehrWetter
Pegelstände
Wetter-Lexikon
Wetter-News

Wettervorhersage
für den 07.02.2016

Kiel | 10°
Trennlinie
Hamburg | 11°
Trennlinie
Schwerin | 12°
Trennlinie
Bremen | 11°
Trennlinie
Magdeburg | 14°
Trennlinie
Potsdam | 13°
Trennlinie
Berlin | 10°
Trennlinie
Hannover | 12°
Trennlinie
Düsseldorf | 12°
Trennlinie
Köln | 12°
Trennlinie
Erfurt | 11°
Trennlinie
Dresden |
Trennlinie
Wiesbaden | 10°
Trennlinie
Mainz | 10°
Trennlinie
Saarbrücken | 10°
Trennlinie
Stuttgart | 11°
Trennlinie
München | 13°

Benutzersuche