ePrivacy and GPDR Cookie Consent by TermsFeed Generator




© Q.met GmbH
Wetter-News: POLARLUFT AM WOCHENENDE – FROSTGEFAHR?
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 27.05.2022 00:00
POLARLUFT AM WOCHENENDE – FROSTGEFAHR?

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Ab Freitag flutet uns in ganz Deutschland polare Kaltluft. Dabei weicht die Temperatur der Luftmasse 5 bis 10 Grad von ...

Ab Freitag flutet uns in ganz Deutschland polare Kaltluft. Dabei weicht die Temperatur der Luftmasse 5 bis 10 Grad von den durchschnittlichen Bedingungen ab. In der Folge gibt es pünktlich zum Wochenende die kühlsten Temperaturen, die zu dieser Jahreszeit möglich sind, inklusive regionaler Bodenfrostgefahr. Trotzdem wird es immer wieder Lichtblicke geben, sodass trotz kühlerer Temperaturen trotzdem Aktivitäten im Freien möglich sind. Besonders im klimatisch milden Südwesten entlang des Oberrheins bleibt es relativ mild. Am morgigen Freitag überquert uns eine schwache Kaltfront und kündigt bereits im Norden eine spürbare Abkühlung an. In Küstennähe knacken wir nicht die 15 Grad Marke und auch in den Mittelgebirgen ist es kühl, bei dichten Wolken und besonders in der östlichen Mitte bei zeitweiligem Regen. Im Süden erwarten uns nochmals angenehme Temperaturen, die Kaltfront bringt hier lediglich dichtere Wolkenfelder. Am Oberrhein und im Alpenvorland verwöhnen uns angenehme 20 bis 24 Grad. In der Nacht klart es dann abgesehen vom Alpenrand und dem Nordosten auf. Die polare Kaltluft kann dabei deutlich abkühlen, sodass überall einstellige Tiefstwerte erreicht werden. Dabei besteht in den Mittelgebirgen die Gefahr von Bodenfrost, besonders in höheren Tallagen. Frostempfindliche Pflanzen oder Gemüsesorten sollten geschützt werden.Am Samstag hängt die Temperaturentwicklung stark vom Sonnenschein ab. In der Mitte, im Süden und in Küstennähe muss mit dichten Wolkenfeldern gerechnet werden, in der Mitte kann es zeitweise nass werden. Unter Wolken werden dann oft nur 11 bis 15 Grad erreicht. Dort wo die Sonne bessere Chancen hat, voraussichtlich im norddeutschen Tiefland sowie im Südwesten, sind 15 bis 18 Grad möglich, am Oberrhein 20 Grad. In der Nacht auf Sonntag besteht in der Mitte in den Mittelgebirgen erneut Bodenfrostrisiko, besonders dort, wo es längere Zeit aufklart. Im Süden sowie im Norden verhindern Wolken und Regenschauer eine stärkere Auskühlung.Der Sonntag stellt sich dann als kühlster Tag der Woche heraus, und möglicherweise auch als einer der kühlsten Tage bis zum September. Viele Wolken und besonders Regenschauer im Osten geben der Sonne nur selten Chancen, jedoch kann es am Nachmittag im Südwesten und Alpenvorland zunehmend auflockern, ebenso in der Lausitz, wo das Erzgebirge die Wolken aufhält. Je nach Sonnenschein sind in der Lausitz sowie im Breisgau und Hochrhein 16 bis 20 Grad möglich, ansonsten verweilen wir bei 11 bis 16 Grad. In der Nacht zu Montag herrscht dann in den Mittelgebirgen und besonders in Alpennähe Bodenfrostgefahr.






Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de