© Q.met GmbH
Wetter-News: FROSTHAMMER AM DIENSTAGMORGEN - BIS MINUS 16 GRAD!
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 06.02.2018 07:45
FROSTHAMMER AM DIENSTAGMORGEN - BIS MINUS 16 GRAD!

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Nachdem der Winter bisher kaum in die Gänge kommen wollte, ist es nun bitter kalt geworden. In der vergangenen Nacht wurden ernut Werte unter minus 10 Grad gemessen. Am Erdboden wurden sogar bis zu minus 20 Grad erreicht.

Nach einem viel zu milden Dezember und Januar läuft der Winter nun zur Hochform auf. Viele von uns dachten wohl schon, der Frühling sei nah. Doch das bleibt eher ein frommer Wunsch. Seit dem Wochenende hat sich die Wetterlage grundlegend umgestellt, besonders nachts ist es eisig kalt. Im fränkischen Bad Königshofen wurden am Montagmorgen minus 17 und heute Morgen minus 16 Grad gemessen. In Gera lagen die Frühwerte bei minus 12 Grad, in Weimar und Erfurt bei minus 10 Grad, in Berlin wurden minus 8 Grad gemessen.

Noch kälter war es 5 cm über dem Erdboden. Da sank das Quecksilber in Bad Königshofen und Reit im Winkel auf satte minus 20 Grad. In Dresden wurden minus 13 und in Berlin minus 12 Grad gemessen.

Etwas milder war es dagegen im Südwesten. Dort sind allerdings auch Wolken aufgezogen und die bringen derzeit im Saarland, sowie in Teilen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen leichte, teils auch mäßige Schneefälle.

Ab Mittwochabend setzen dann sehr wahrscheinlich auch im Südosten Bayern teils mäßige Schneefälle ein.

Fazit: Wir haben Februar und der Winter ist da!







Benutzersuche