© Q.met GmbH
Wetter-News: HOCH ZELLA IM WÜRGEGRIFF VON TIEFS
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 03.08.2019 06:22
HOCH ZELLA IM WÜRGEGRIFF VON TIEFS

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Zwischen Tief Wolfgang über dem östlichen Mitteleuropa und Tief Xaver bei Irland macht sich Hoch Zella breit. Allerdings kommt das Hoch nicht so richtig in Schwung. Die Folge: Auch am Wochenende bleibt es regional wechselhaft bei uns.

Der Luftdruck steigt über Deutschland an diesem Wochenende, doch wer auf einen durchweg sonnigen Samstag gehofft hat, wird leider etwas enttäuscht sein, denn das ehemalige Tief Wolfgang hat nach wie vor seine Finger im Wetter-Spiel. Das bedeutet, dass zwar in warmer, aber feuchter Luft vor allem zwischen der Tiefebene, den Mittelgebirgen und dem Südosten immer wieder Schauer und auch örtliche Gewitter niedergehen. Im östlichen Bergland und in Bayern kann es dabei auch mal kräftiger gewittern. Deutlich geringer ist die Schauerneigung im Nordosten sowie im Westen, wo sich Wolkenfelder und Sonne den Himmel teilen.

Immerhin, am Sonntag sorgt Hoch Zella dann zwischen der Nordsee und dem Südwesten größtenteils für eine Wetterberuhigung, und auch in den östlichen Landesteilen kehrt langsam Ruhe ein. So erwarten uns vielfach größere sonnige Momente. Nur noch vereinzelt gehen zwischen Oder, Thüringen und Donau Schauer nieder.

Allerdings: Die Kraft von Hoch Zella währt wie erwähnt nicht lange, denn Tief Xaver steht schon bei Irland parat und schiebt in der kommenden Woche einen Tiefausläufer mit vielen Wolken sowie erneuten Schauern zu uns. Gleichzeitig setzt sich auch noch ein Schwung hochsommerlich warmer Luft durch, sodass sich in der feuchtwarmen Luft wieder häufiger Gewitter bilden. Für ein stabiles Hochdruckgebiet ist da leider kein Platz.







Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de